Brose Bamberg bezwingt Swans Gmunden

Zum ersten Mal in dieser Saison bekam zumindest ein Teil der Fans von Brose Bamberg ihr Team zu sehen. Im Test gegen die Swans Gmunden durften alle Dauerkarteninhaber, die vergangene Saison auf das Geld des ausgefallenen Spiels gegen Phoenix Hagen verzichtet hatten, dabei sein.

Andrea Trinchieri schickte zu Beginn Nikos Zisis, William McDowell-White, Quincy Miller, Luka Mitrovic und Leon Radosevic aufs Feld. Trotz der ersten Punkte im Spiel durch Leon Radosevic (1.) startete Brose denkbar schlecht in die Partie. Gmunden ging in der dritten Spielminute erstmals in Führung und baute diese zwischenzeitlich auf 14 Punkte aus (7.). Nach einem Dreier von Bryce Taylor endete das erste Viertel mit 13:23 (10.).

Mit Beginn der zweiten zehn Minuten setze Bamberg alles daran, den Rückstand zu verkürzen und kam zwischenzeitlich bis auf drei Punkte heran. Zuerst verwandelte Augustine Rubit nach Korbleger mit Foul auch den Bonus-Freiwurf und vor allem Nikos Zisis nahm Mitte des zweiten Viertels das Heft in die Hand. Einem Drei-Punkte-Wurf (15.) ließ er am Boden sitzend einen Assist folgen, Luka Mitrovic traf zum 32:35 (17.). Am Ende des Durchgangs traf Gegner Gmunden jedoch erneut hochprozentig, so dass es zur Halbzeit 37:46 stand (20.).

Auch in der zweiten Spielhälfte änderte sich zunächst wenig am Vorsprung der Österreicher. Bis zur 27. Spielminute lag Brose Bamberg mit zehn Punkten zurück. Nach einem Mitteldistanztreffer von Leon Radosevic setzte sich Elias Harris im Post durch und vollendete mit Foul zum 49:55 (28.). Zum Ende des Viertels war die Führung der Gäste auf 57:60 geschmolzen (30.).

Umgehend nach Beginn des letzten Durchgangs ging der deutsche Meister zum ersten Mal seit der Anfangsminute wieder in Führung. Augustine Rubit netzte zum 61:60 ein (31.). Elias Harris ließ die nächsten vier Zähler folgen (33.). Nikos Zisis traf einen der wenigen Bamberger Dreier und Augustine Rubit ließ einen krachenden Dunk folgen (35.). Nach dem stärksten Viertel siegte Brose Bamberg am Ende mit 82:71.

 

Brose Bamberg: Miller 7, McDowell-White, Gomila, Zisis 14, Mitrovic 5, Müller 2, Drell, Fowler 4, Edigin, Harris 18, Rubit 17, Radosevic 10, Taylor 5

Alle Nachrichten