„150 Camper, 16 Coaches, ein Team“ – das magellan Summercamp 2016

Vom 31.Juli bis zum 04. August drehte sich für 150 Kinder und Jugendliche in der Hans-Jung-Halle in Breitengüßbach alles um das orangene Leder: das magellan Summercamp 2016 fand statt. Zusammen mit ihren Coaches erlebten die Camper fünf Tage voller Spaß, Bewegung und Basketball.

Der Startschuss für das größte Camp im Brose Bamberg Nachwuchskonzept fiel am Sonntag um 11.30 Uhr mit dem Check-In in der benachbarten Grundschule Breitengüßbach, wo die Kinder während der Campzeit übernachteten. Gemeinsam mit dem ersten Vorsitzenden des Brose Baskets e.V., Norbert Burkard, wurde das Camp schließlich um 14 Uhr feierlich eröffnet. Dann ging es endlich los: das erste Training stand an. Während es für die Seniors (die älteren Camper) mit dem Bus nach Memmelsdorf zur zweiten Trainingsstätte des Camps ging, begann für die Juniors (die jüngeren Camper) das Training in der Hans-Jung-Halle. Rund zwei Stunden lang trainierten die Coaches mit ihren Campern Werfen, Passen, Dribbling und Defense und gaben Tipps & Tricks an den Nachwuchs weiter. Gegen 19.30 Uhr fand dann bereits eins von vielen Highlights des Camps statt – das Meet&Greet stand bevor. ProA-Assistenztrainer Mark Völkl besuchte die Camper an seiner alten Wirkungsstelle und erzählte von seiner Spielerkarriere, der Breiten-güßbacher NBBL-Meisterschaft von 2012 und seiner täglichen Arbeit als Coach. Neugierig stellten die Kinder Fragen rund um das Thema Profibasketball und erfragten Tipps wie man als junger Spieler ganz groß rauskommen kann. Mit dem gemeinsamen Abendessen in der Frankenstube wurde der erste Camptag abgerundet. Etwas erschöpft, aber voller Vorfreude auf die nächsten Tage ging um 22.30 Uhr in der Grundschule das Licht aus.

Der zweite Camptag stand bevor und hielt nicht nur eine weitere Trainingseinheit für eine jeder der 13 Gruppen an, sondern auch die Team Games. Bei den Turnierspielen, die im Modus Fünf gegen Fünf und Drei gegen Drei ausgetragen wurden, konnten die Kinder ihr Bestes geben und bereits den ein oder anderen Ratschlag der Coaches in die Tat umsetzen. Die Junior-Camper nahmen außerdem an der „Skills Challenge“ teil, bei der ihre Treffsicherheit an der Freiwurflinie abgefragt wurde. Das Highlight war jedoch die große Camp-Olympiade, an der jedes Team teilnahm. Die insgesamt 13 Stationen waren in der Hans-Jung-Halle und auf dem Freiplatz aufgeteilt und forderten den Kindern nicht nur basketballerisches Können ab. Im Vordergrund stand der Teamgedanke, der getreu dem diesjährigen Summercamp-Motto „150 Camper – 16 Coaches – ein Team“ bei jeder Station der Schlüssel zum Erfolg war. So mussten die Camper zum Beispiel zusammen über Weichbodenmatten rollen, gemeinschaftlich einen Zollstock auf und ab bewegen oder Kegel mit Tennisbällen von einer Langbank hinunterwerfen.

Halbzeit beim Summercamp am Dienstag – doch die Camper waren nicht weniger motiviert. Alle 150 Kinder und Jugendliche gingen ehrgeizig und engagiert ins Training, welches wie die Tage zuvor in Breitengüßbach und in Memmelsdorf stattfand. Die Coaches zeigten spielnah die zahlreichen Facetten des Basketballs und gaben ein ums andere Mal Tipps aus erster Hand. Jeder Camper zeigte nach zwei anstrengenden aber erfolgreichen Camptagen bereits deutliche Verbesserungen. Die Juniors nahmen außerdem abends an der „kinder+Sport Basketball Academy“ teil und erspielten sich ihre Basketballtrikots auf dem fünfteiligen Basketballparcours. Unter den Teilnehmern war auch der junge Leo Trummeter, der sich bereits an seinem schwarzen und damit schwersten Level der Academy versuchte. Mit der tatkräftigen Unterstützung der Camper und Coaches kämpfte sich Leo durch die Wurf-, Pass-, Dribbling- und Koordinationsübungen und meisterte sich mit Bravour. Nur knapp reichte es nicht zum Bestehen des Levels. Jedoch versprach der junge Camper, weiter zu trainieren.

Das nächste Highlight für die Kinder ließ auch an diesem Tag nicht lange auf sich warten: der Talentwettbewerb stand bevor. Die 13 Teams hatten sich über die bisherige Campzeit einige witzige, ausgefallene und kreative Auftritte überlegt, die die Coaches überzeugen sollten. So wurde gesungen, getanzt, Scharade mit Wasserkästen gespielt, eine Modenschau veranstaltet oder Challenges durchgeführt. Sowohl Coaches als auch Camper hatten riesig Spaß dabei und applaudierten jedem Team für die Darbietung.

Am Mittwoch, und damit am vorletzten Camptag, stand das gesamte Programm im Zeichen des Spielens – die Camper gegen Coaches-Spiele wurden ausgetragen. Alle Kinder bekamen Spielzeit auf dem Feld und lieferten sich mit ihren Coaches spannende Duelle, bei denen sich nicht immer die Coaches durchsetzen konnten. Besonders bei diesen Spielen machte sich das Stationstraining bezahlt, da viele Camper ihren Wurf oder ihre Verteidigung merklich verbessern konnten und damit auch ihren Teams enorm halfen. Im Anschluss an die Spiele wurden schließlich die glücklichen Spielerinnen und Spieler für die Allstar-Spiele bekannt gegeben. Sowohl bei den Juniors, als auch bei den Seniors freuten sich die Kids sehr über die ehrenvolle Nominierung. Gemeinsam traten daher die Coaches und Camper aufs Parkett und lieferten sich tolle Duelle miteinander. Bunt verkleidet spielten die Coaches ausgelassen gegen ihre Schützlinge und wurden das ein oder andere Mal auch von den Kids ausgedribbelt.

Um 8 Uhr in der Früh begann der letzte Camptag des magellan Summercamps für die Kinder, die sich besonders auf den Campabschluss inklusive Siegerehrung freuten. Auch hier folgte ein Highlight dem nächsten, denn zum aller ersten Mal wurde der Camp-Film gezeigt, der die letzten Camptage samt Campsong, Trainingseindrücke und jede Menge Spaß Revue passieren ließ. Anschließend wurden die Awards des Camps verliehen – Mr. und Mrs. Summercamp (diejenigen Camper, die nicht nur basketballerisch, sondern vor allem menschlich überzeugten), Most Improved Player (derjenige Camper, der sich am meisten in der Campzeit entwickelt hat), Most Valuable Player (der wertvollste Spieler des Camps) und Most Valuable Coach (der wertvollste Coach des Camps). Darüber hinaus wurden die Gewinner der Skills Challenge, des Talentwettbewerbs, der Olympiade, des Camp-Quizzes und der Turniere bekannt gegeben. Alle Kinder konnten sich über kleine Preise, Tickets für die Spiele von Brose Bamberg und von magellan gesponserte Bücher freuen.

Brose Bamberg sagt DANKE an:

Headcoach Kathrin Gut, Headcoach Juniors Kai Tzschentke, Headcoach Seniors Andi Finsinger, Coach Team A – Jannik Hofmann und Coach Daniel Heppt, Coach Team B – Florian Herold und Coach Hannes Löffler, Coach Team C  - Niko Reichmann, Coach Team D – Maik Muhozi, Coach Team E – Franziska Hager und Coach Teresa Schwital, Coach Team F – Johannes Auer, Coach Team G – Darly Ifuly, Coach Team H – Kevin Beiko, Coach Team I –  Roman Rabak, Coach Team J – Valentino Lott, Coach Team K – Ramona Hesselbarth, Coach Team L – Arne Stecher und Coach Team M – Tim Eisenberger.

Alle Coaches und das gesamte Organisationsteam bedanken sich bei den Campern und Helfern für eine tolle, aufregende und erfolgreiche Campwoche beim magellan Summercamp 2016. Bereits jetzt freuen sich alle Beteiligten auf eine Neuauflage im kommenden Sommer. Ein besonderer Dank geht an die Firma REWE für das Bereitstellen von Obst und Müsliriegeln, an die Firma RhönSprudel für die Getränke, an die Frankenstube für die Verpflegung aller Camper während der gesamten Woche, an alle Helferinnen und Helfer sowie Hausmeister der Hans-Jung-Halle, der Grundschule Breitengüßbach und der Seehofhalle Memmelsdorf.

Alle Nachrichten