Bamberg fordert den EuroLeague-Champion

Am Freitag (20:00 Uhr) trifft Brose Bamberg in heimischer Halle auf den amtierenden Turkish Airlines EuroLeague-Champion Fenerbahce Dogus Istanbul. Telekomsport zeigt das Spiel der Tabellennachbarn live auf seinen Kanälen. Das Spiel wird präsentiert von Guampa Energy. Die Verantwortlichen von Brose Bamberg bitten alle Fans um eine frühzeitige Anreise, da es aufgrund von erhöhten Sicherheitsmaßnahmen zu längeren Wartezeiten am Einlass kommen kann.

Head Coach Andrea Trinchieri erwartet eine große Nacht in Freak City. Und das nicht nur wegen der sportlichen Qualität des Champions, sondern auch aufgrund des Wiedersehens mit zwei Spielern, die die bisherige Ära Trinchieri in Bamberg prägten.

 

Fenerbahce verlor vor der Saison zwar nicht nur Bogdan Bogdanovic (Sacramento Kings), sondern mit Ekpe Udoh (Utah Jazz) auch den MVP des EuroLeague FinalFours. Dass sich der Qualitätsverlust dennoch in Grenzen hält, liegt an den Neuzugängen. Jason Thompson, Bruder von Ex-Bamberger Ryan Thompson, verstärkt die Türken unter dem Korb, auf Power Forward und Point Guard spielen alte Bekannte: Nicolò Melli wechselte vor der Spielzeit nach Istanbul, Brad Wanamaker spielte bereits ein Jahr in der Türkei und kam von Darussafaka. Während Melli mit einem Durchschnitt von 8,0 Punkten und 6,8 Rebounds vor allem an den Brettern aktiv ist, generiert Wanamaker mit 12,0 Zählern und 4,4 Assists vor allem Scoring. Top-Scorer der Türken sind Mellis Landsmann Luigi Datome, der bei einer Dreierquote von 55 Prozent bisher 14 Punkte im Schnitt erzielt und der Tscheche Jan Vesely, der 12,4 Punkte mit 5,0 Abprallern paart. Zum Comeback könnte das Spiel für Ali Muhammed werden, der in dieser Saison noch kein EuroLeague-Spiel absolviert hat. Unter dem Namen Bobby Dixon erzielte er im letzten Aufeinandertreffen 26 Punkte für Fenerbahce.

 

Trotz der prominenten Besetzung verlor der Champion aber bereits in Málaga und bei Panathinaikos Athen. Damit steht Fener (7.) nur aufgrund des besseren Korbverhältnisses einen Platz vor Brose Bamberg (8.). Drei von vier Spielen gingen bisher an Istanbul, darunter beide Partien in der letzten Saison. In der Spielzeit 2007/08 sorgten 21 Punkte von Darren Fenn für den bisher einzigen Sieg für Freak City.

 

Der deutsche Meister geht mit einer Serie von drei Siegen in das Spiel gegen den EuroLeague-Champion und damit in die Partie gegen das „beste Team Europas“, so die Einschätzung von Head Coach Andrea Trinchieri. Der Italiener sah seine eigene Mannschaft zuletzt auf einem guten Weg, zum ersten Mal in dieser Saison blieb sein Team über drei Spiele konstant. Und er sah in der Bundesliga gegen Göttingen viele Impulse von der Bank. Bis auf ihren EuroLeague-Topscorer Ricky Hickman (13,6 PpS), der einen gebrauchten Tag erwischte, zahlten alle eingesetzten Spieler in den 100:61-Bundesligasieg vom Montag ein. In der BBL hat sich Dorell Wright in drei Spielen mit 16 Punkten im Schnitt zum erfolgreichsten Werfer entwickelt. Mit elf Punkten debütierte er in der EuroLeague. Forward Augustine Rubit findet sich immer besser auf dem europäischen Parkett zurecht und kommt inzwischen auf einen Punkte-Schnitt von 10,8 und fünf Rebounds. Übertroffen werden beide von Leon Radosevic mit 11,6 Punkten und 5,6 Rebounds. Verzichten muss Andrea Trinchieri auf Guard Daniel Hackett, der sich von einer Wadenverletzung erholt, und den langzeitverletzten Big Man Elias Harris.

 

Andrea Trinchieri: „Es ist eine besondere Nacht für uns. Für Bamberg. Nicolò und Brad im Trikot der besten Mannschaft Europas zu sehen ist sehr emotional. Es ist eine große Sache. Wir müssen definitiv weit über unser Limit gehen. Aber, und das ist ganz wichtig: wir müssen jeden einzelnen Moment genießen. Wir müssen hart spielen und dürfen zu keiner Zeit Angst haben, nicht mithalten zu können.“

 

Luka Mitrovic: „Wir empfangen den amtierenden EuroLeague-Champion und einen der großen Favoriten auch auf den diesjährigen Titel. Sie haben eine großartige Mannschaft, einen großartigen Trainer. Es wird eine große Herausforderung für uns. Aber genau das macht den Reiz der EuroLeague aus. Du kannst dich mit den besten Mannschaften des Kontinents messen. Wir geben alles, was wir haben. Ein Sieg wäre natürlich sensationell, die Ernte unserer täglichen harten Arbeit und ein weiterer Schritt in die richtige Richtung.“

 

 

Über Guampa Energy:
Frische Energie mit gutem Gewissen – Unser erfrischend neues GUAMPA Geschmackserlebnis: Das Geheimnis ist der neue Geschmack, der saure Grapefruit mit der Süße aus den paraguayanischen Stevia Blättern kombiniert. GUAMPA Energy ist speziell für die Bedürfnisse ernährungsbewusster und aktiver Konsumenten entwickelt, die nach gesünderen Alternativen für ein koffeinhaltiges Erfrischungsgetränk suchen. Taurin ist in der Rezeptur nicht enthalten, dafür Koffein und Guarana-Extrakt. GUAMPAs kalorienarme Rezeptur (9kcal/100ml), rein mit Real Stevia™ gesüßt ist derzeit weltweit einzigartig und aus der langjährigen Erfahrung des fränkischen Familiengroßhandels mit Lebensmittelgrundstoffen entstanden. Neben gesünderen und vegan zertifizierten Getränke-Alternativen liegt unser Fokus auf Nachhaltigkeit: Jeder Käufer einer GUAMPA Dose spendet automatisch einen Cent, der die Kleinbauern in Paraguay beim nachhaltigen Stevia Anbau unterstützt. Thinking Outside the Box: 54% der Deutschen reduzieren den Konsum zuckerhaltiger Lebensmittel bereits aktiv oder vermeiden Zucker ganz - und der Trend wird weiter anhalten. Das Energydrink Segment braucht neue frische Konzepte und Geschmacksrichtungen, die den typischen Gummibären-Geschmack der üblichen Energydrinks erweitern und die Fitness-Fortschritte der Verbraucher unterstützen!

Alle Nachrichten