Brose Bamberg holt gegen Mornar Bar ersten BCL-Heimsieg

Brose Bamberg bleibt das zweite Spiel in Folge in der Basketball Champions League erfolgreich und gewann am 4. Spieltag gegen KK Mornar Bar mit 81:76. Dabei machten es die Bamberger vor 5.214 Zuschauern bis zum Ende spannend, da sie zwar mehrmals zweistellig vorne lagen, den Vorsprung aber immer wieder einbüßten. Wie schon in den letzten Partien aber war es eine starke Leistung des gesamten Teams, das das Reboundduell mit 46 (elf davon durch Christian Sengfelder) zu 29 für sich entschied und vor allem am offensiven Brett (16) wieder hervorragend zupackte. Bester Werfer war Assem Marei mit 17 Punkten. Elias Harris jedoch nahm im letzten Viertel die Partie für Brose in die Hand, erzielte zehn seiner zwölf Zähler im Schlussabschnitt und sorgte somit dafür, dass Bamberg nach vier Spieltagen mit einer ausgeglichenen Bilanz (2/2) dasteht.

Roel Moors: „Wir sind auf einem guten Weg. Allerdings, wie schon in den letzten Spielen, schaffen wir es nicht, den Vorsprung, den wir uns zwischenzeitlich stark herausspielen, auch über die Zeit zu bringen. Daran müssen wir definitiv weiterarbeiten. Vor allem im Reboundverhalten war es heute gut. 16 Offensivrebounds gefallen mir gut. Im letzten Viertel war ich etwas in der Zwickmühle: bringe ich Assem zurück, der bis dato ein sehr gutes Spiel absolviert hatte oder lasse ich Elias auf dem Parkett? Am Ende hat sich alles ausgezahlt.“

Die ersten Minuten der Partie gehörten Assem Marei auf Bamberger Seite und Jacob Pullen von den Gästen, die alleine für die ersten neun Zähler zuständig waren (5:4, 2.). Ein Lee-Dreier brachte Brose kurz darauf mit vier Punkten weg. Den Vorsprung wandelte jedoch ein 8:0-Lauf der Montenegriner in einen Bamberger Rückstand (8:12, 4.). Paris Lee und Assem Marei brachten ihre Mannschaft zurück ins Spiel, so dass es ausgeglichen nach zehn Minuten 18:18 stand.

Der Beginn des zweiten Viertels gehörte erst einmal nur den Hausherren. Kameron Taylor eröffnete per Alley-Oop-Dunking, Tre‘ McLean ließ zwei Dreier folgen, Kameron Taylor legte einen nach und auch Retin Obasohan traf (31:18, 13.). Es dauerte knapp vier Minuten, ehe Mornar Bar erstmals erfolgreich abschließen konnte. Bamberg aber machte es dem Gegner jetzt schwer, arbeitete einmal mehr gut am Brett, sicherte sich bereits bis zur Pause 22 Rebounds. Allerdings zeigten die Gäste das, was Roel Moors im Vorfeld angemahnt hatte: sie spielen besser, als der Tabellenstand aussagt. Zwei Dreier des Ex-Bambergers Markota, dazu Pullen brachten die Montenegriner wieder in Schlagdistanz (42:37, 19.). Olinde sorgte mit zwei Freiwürfen für den 44:37-Halbzeitstand.

Mornar Bar kam besser aus der Kabine, holte Punkt um Punkt auf und ging nach 23 Minuten erstmals seit der Anfangsphase wieder in Führung: 46:47. Für Brose war es Assem Marei, der mit fünf Zählern in Folge dagegenhielt. Nachdem Kameron Taylor und Paris Lee die nächsten Dreier trafen, jubelte die Halle lautstark. Allerdings scorten auch die Gäste stark von jenseits der 6,75m-Linie. Pullen mit zwei, Sehovic mit einem sorgten dafür, dass Bambergs Führung bis zum Viertelende bei drei Punkten blieb: 61:58.

Der Schlussabschnitt war dann der des Elias Harris. Der Bamberger Kapitän schaltete und waltete nach Belieben, setzte sich immer wieder stark in Szene und schloss erfolgreich ab. Zehn Punkte gelangen ihm alleine in den letzten zehn Minuten. Vor allem aber behielt er die Nerven, als Mornar Bar nochmals auf drei Zähler rankam (74:71, 38.). Er erzielte fünf Punkte in Folge und sorgte für die Vorentscheidung. Am Ende gewann Brose Bamberg mit 81:76 gegen Mornar Bar, holte damit den zweiten Sieg in Folge in der BCL, den vierten wettbewerbsübergreifend. Weiter geht’s für die Bamberger am Sonntag in Bonn.

Brose Bamberg:

Lee 11, Weidemann, K. Taylor 12, Stuckey dnp, McLean 15, Olinde 2, Harris 12, Obasohan 4, Carrera 4, Sengfelder 4, B. Taylor dnp, Marei 17

Alle Nachrichten