Brose Bamberg ist in Weißenfels gefordert

Brose Bamberg reist am Sonntag zum SYNTAINICS MBC. Die Partie des dritten Spieltags der easyCredit Basketball Bundesliga findet um 15 Uhr in der Stadthalle Weißenfels statt und ist wie gewohnt live und exklusiv auf MagentaSport zu sehen.

Ein Sieg und eine Niederlage stehen bei beiden Teams aus den ersten beiden Spieltagen zu Buche, dazu jeweils ein Erfolg im Pokalwettbewerb. Ebenfalls gleich: die Niederlage haben sich beide Teams in der Liga jeweils zu Hause abgeholt. Der MBC verlor gegen die MHP RIESEN Ludwigsburg und gewann dann bei den Hamburg Towers; Brose siegte zunächst in Bayreuth und verlor zuletzt gegen ALBA BERLIN. Deutlich positiver aus Brose Sicht ist die Bilanz der bisherigen Aufeinandertreffen beider Teams. Von insgesamt 26 Spielen gingen 21 an Bamberg. In der Stadthalle gewann Brose zehn der bisherigen 13 Begegnungen.

Der SYNTAINICS MBC hatte am letzten Spieltag gefühlt ein leichtes Spiel. Bei den Hamburg Towers gab es einen ungefährdeten 104:83-Auswärtserfolg. Dabei lagen die Weißenfelser die gesamte Partie über in Führung, machten spätestens nach dem 36:24 in Viertel drei frühzeitig den Deckel drauf. Bester Mann bei den Mitteldeutschen war Neu-Aufbauspieler Kaza Kajami-Keane. Der Kanadier kam auf 31 Punkte. Dass er werfen kann, hat er auch bereits in Bamberg, besser gesagt in Strullendorf unter Beweis gestellt. Da nämlich trafen sich beide Teams in der letzten Vorbereitungswoche noch unter Testspielbedingungen. Der 25-Jährige war mit 25 Zähler Topscorer seines Teams. In Hamburg war es, trotz der 31 Zähler von Kajami-Keane, ein Teamsieg. Neben ihm punkteten nämlich noch vier weitere MBCler zweistellig. Dazu verteilte die Mannschaft 20 Assists und griff sich 36 Rebounds.

Ebenfalls eine gute Teamleistung lieferte Brose Bamberg beim großen Kampf gegen ALBA BERLIN. Am Ende waren es Kleinigkeiten und die fehlende Erfahrung, die einen Sieg verhindert haben. Und dennoch: die Einstellung hat gepasst, Kampf und Leidenschaft waren über 40 Minuten voll da. So war denn auch im Nachgang in den Social Media-Kanälen und Foren der Tenor: „Spiel verloren, Fans zurückgewonnen!“. In jedem Fall war es eine Partie, auf der Brose aufbauen kann. Wichtig wird sein, den positiven Schwung mitzunehmen. Nach zwei freien Tagen bat Roel Moors am Mittwoch zu zwei Trainingseinheiten, denen am Donnerstag zwei weitere folgten. Freitag gibt es eine gemeinsame Einheit, am Samstag eine weitere, ehe es nach Weißenfels geht. Bei der Niederlage gegen Berlin zeigte einmal mehr Kameron Taylor, wie wichtig er für das Team sein wird. 17 Punkte gingen auf das Konto des Neuzugangs. Paris Lee überzeugte mit sechs Assists, Assem Marei holte fünf Rebounds. Zur Pause musste der Ägypter allerdings mit Nackenproblemen in der Kabine bleiben. Ob er bis Sonntag wieder vollkommen hergestellt ist, müssen die kommenden Tage zeigen.

Roel Moors: „Der MBC hatte einen guten Saisonstart, wird daher mit sehr viel Selbstbewusstsein auftreten. Aber, da brauchen wir nicht drumherum reden: wir wollen und müssen das Spiel gewinnen. Ihre beiden Schlüsselspieler sind Kajami-Keane und Novak. Die beiden kreieren weit über die Hälfte aller Offensivaktionen. Für den Abschluss sind allerdings viele andere mit zuständig, so dass sie viele Optionen haben, auf die wir vorbereitet sein müssen.“

Die Stadthalle Weißenfels ist zwar wahrscheinlich nicht ganz ausverkauft, dennoch ist die 3000 Zuschauer fassende Arena eine der lautesten Hallen Deutschlands. Das nicht zuletzt, weil das Mikrofon des Hallensprechers immer bis zum Äußersten aufgedreht ist. Auch deshalb ist es enorm schwer dort zu spielen. Das weiß auch Nelson Weidemann, der letztes Jahr eben in der Weißenfelser Stadthalle sein Bundesligadebüt gegeben hat.

Nelson Weidemann: „Ich genieße jedes Spiel in der BBL. Ich habe in Weißenfels mein Bundesligadebüt gegeben. Wir dürfen uns von der Atmosphäre nicht anstecken lassen. Sie haben gute Guards, die ruhig und besonnen ihr Spiel spielen. Wir sind aber in erster Linie auf uns fokussiert und werden von der ersten Minute an Vollgas geben.“

Nach der Partie beim SYNTAINICS MBS beginnt für Brose Bamberg die internationale Saison. Am Dienstag reist das Team nach Prag, wo am Mittwoch gegen Nymburk das erste Spiel der Basketball Champions League auf dem Programm steht.

Alle Nachrichten