Brose Bamberg startet in Prag ins Unterfangen Basketball Champions League

Brose Bamberg startet am Mittwoch bei ERA Nymburk in die neue Saison der Basketball Champions League. Spielbeginn in der Kralovka Arena in Prag ist um 18.30 Uhr. Die Partie wird live und exklusiv auf DAZN.com zu sehen sein.

Brose hat gute Erinnerungen an ERA Nymburk, wie der Verein seit dieser Saison durch den neuen Namenssponsor – ein tschechisches Unternehmen, das unter anderem Radarsysteme herstellt – heißt und die Prager Kralovka Arena. Zwei Siege gab es in der letzten Saison. Einem 84:78-Erfolg in Prag folgte ein 78:71 in heimischer Arena.

Aber natürlich haben beide Siege und beide Mannschaften so gar nichts mehr für die anstehende Begegnung zu bedeuten. Beide Teams sind runderneuert. Bei Brose müssen sich bekanntlich acht Neuzugänge und vier „Alteingesessene“ zusammenfinden. Bei Nymburk sind es immerhin fünf neue Spieler, die Oren Amiel integrieren muss. Das klappt allerdings bereits richtig gut, sind die Tschechen doch in den bisherigen drei Saisonspielen noch ungeschlagen. Ein Grund dafür ist sicherlich die Eingespieltheit der „alten“ Spieler. Mit Ausnahme der fünf Neuzugänge kennen sich nämlich alle bereits seit Jahren, sind allesamt tschechische Nationalspieler. Zuletzt gab es für Nymburk in der heimischen NBL einen deutlichen 106:75- Auswärtserfolg in Kolin. Dalton mit 27 und Bohacik mit 17 Zählern waren dabei die erfolgreichsten Punktesammler.

Brose Bamberg tat sich bei seinem letzten Auswärtsspiel deutlich schwerer, behielt am Ende gegen starke MBCler aber dennoch mit 99:96 nach Verlängerung die Oberhand. Eine ganz starke Leistung inklusive Karrierebestwert zeigte Louis Olinde, der mit 21 Punkten und zwölf Rebounds ein lupenreines Double-Double aufs Parkett der Stadthalle legte. Bamberg hatte allerdings abermals das Problem, das Spiel frühzeitig für sich zu entscheiden, ließ den Gegner durch teilweise unnötig stürmische Aktionen immer wieder rankommen. Aber: Brose zeigte einmal mehr Charakter und Stehvermögen und blieb in der entscheidenden Phase cool. Diese Coolness wird es auch am Mittwoch gegen Nymburk brauchen. Die Tschechen sind unangenehm zu spielen, nicht umsonst Doublegewinner der letzten drei Jahre und gehen in ihre vierte Champions League Saison.

Roel Moors: „Tschechische Mannschaften spielen immer sehr organisiert und diszipliniert. Das hat man nicht zuletzt bei der WM gesehen. Das gilt auch für Nymburk. Sie stellen ja das Gros an Nationalspielern. Außerdem ist es immer schwierig dort zu spielen. Daher ist es besonders wichtig, von Beginn an fokussiert ins Spiel zu gehen. Wir hatten in den letzten Partien viele gute Ansätze, aber auch noch viele Unstimmigkeiten. Die gilt es zu weiter minimieren.“

Mit der Partie in Prag startet die zweite Basketball Champions League Spielzeit für Brose Bamberg. Vier Spieler aus dem letztjährigen Final Four-Kader stehen noch im Aufgebot, dazu kommen Assem Marei und Paris Lee, die ebenfalls bereits Erfahrungen im höchsten Vereinswettbewerb der FIBA sammeln konnten.

Paris Lee: „Ich freue mich, dass es endlich auch international losgeht. Wir haben in den ersten Spielen bewiesen, dass wir gegen jede Mannschaft bestehen können. Daran müssen wir anknüpfen. Allerdings müssen wir lernen, kaltschnäuziger zu werden, die Spiele eher zuzumachen. Das fehlt uns noch ein bisschen.“

Brose reist am Dienstagnachmittag mit dem Bus ins knapp 350 Kilometer entfernte Prag. Dort wird am Mittwochvormittag nochmals trainiert, bevor es um 18.30 Uhr zum Aufeinandertreffen mit Nymburk kommt. Direkt im Anschluss an das Spiel geht es wieder zurück nach Bamberg, da bereits am Samstag mit den GIESSEN 46ers der nächste Gegner in der BBL wartet.

Alle Nachrichten