Brose Bamberg verpflichtet Tyler Larson und Gerry Blakes

Brose Bamberg sichert sich die Dienste von Tyler Larson und Gerry Blakes.

Der 28-jährige Larson spielte zuletzt bei Bundesligakonkurrent EWE Baskets Oldenburg und hat bei Brose einen Einjahresvertrag unterschrieben.

Johan Roijakkers: „Wir freuen uns, dass wir mit Tyler einen Point Guard gewinnen konnten, der europäische Erfahrung mitbringt, aber vor allem auch die BBL bestens kennt. Er hat ein tolles Gesamtpaket: er kann punkten, Bälle verteilen, rebounden und ist stark von der Linie. Uns kam es außerdem darauf an, dass wir einen Aufbauspieler mit Größe verpflichten, der auch gemeinsam mit Bennet Hundt auf dem Parkett stehen kann. Auch das bringt Tyler mit.“

Tyler Larson: „Es war eine sehr einfache Entscheidung, mich für Brose zu entscheiden: ein großer Club mit Siegermentalität und erstaunlichen Fans. Natürlich will ich vorne mitspielen. Das heißt für mich, dass wir zu den Top4-Teams der Liga gehören und mit Heimvorteil durch die Playoffs ins Finale kommen; dazu ist mein Ziel der Pokalsieg und das BCL Final Four. Privat bin ich zu 100 Prozent Familienmensch. Auf dem Feld versuche ich meine Teamkollegen bestmöglichst in Szene zu setzen, um vorne und hinten erfolgreich zu sein.“

Tyler Larson begann seine Basketballkarriere an der University of South Dacota. Seinen ersten Profivertrag hatte er bei BK Jekabpils in Lettland. Es folgten Stationen in Litauen, Ungarn, Belgien und Russland, ehe es den 1,91m großen Aufbauspieler im Januar 2019 nach Deutschland zu den FRAPORT SKYLINERS zog. Für die Hessen absolvierte er 20 Spiele mit einer Durchschnittsquote von 16 Punkten, fünf Rebounds und fünf Assists. Die Spielzeit 2019/2020 begann Larson in Frankreich bei Boulazac Basket Dordogne, ehe er Ende November zu den EWE Baskets Oldenburg wechselte. Dort traf er in 21 BBL-Spielen rund 60% seiner Würfe und kam so auf durchschnittlich über elf Punkte, im Eurocup waren es gar 12,8 Zähler im Schnitt.

 

Gerry Blakes kommt aus Strasbourg

Neben Tyler Larson hat Brose Bamberg auch Gerry Blakes verpflichtet. Der 26-jährige, 1,93m große Guard wechselt aus der ersten französischen Liga von SIG Strasbourg in die Domstadt und unterzeichnete bei Brose einen Einjahresvertrag.

Johan Roijakkers: „Gerry Blakes kommt nach einer Saison, in der es für ihn vor allem in Oldenburg nicht wirklich gut lief. Wir planen mit ihm als zweitem Ballhandler auf der zwei. Ich denke, das ist die für ihn beste Position, auf der er für uns punkten, aber auch kreieren kann.“

Gerry Blakes: „Ich habe mich für Bamberg entschieden, weil Brose ein Club mit großer Historie und einem hohen Ansehen in Europa ist. Es ist eine großartige Gelegenheit für mich, an der Neuausrichtung, die Bamberg gerade absolviert, teilzuhaben. Es wird wichtig sein, dass wir von Beginn an eine gute Teamchemie aufbauen, dass wir uns alle verstehen und vertrauen, um die besten Chancen auf Erfolge zu haben. Dafür werde ich alles geben. Auf dem Parkett bin ich ein leidenschaftlicher, aggressiver, sehr zielorientierter Spieler. Abseits des Courts liebe ich es, meine Umgebung kennenzulernen und einfach viel Spaß am Leben zu haben!“

Gerry Blakes begann das Basketballspielen an der Leuzinger High School. Dort war er Teamkamerad des heutigen NBA-Spielers Delon Wright – dem Bruder des ehemaligen Brose-Akteurs Dorell Wright. Über das San Bernadino Valley College und die Arizona State University kam Blakes zu seinem ersten Profivertrag bei Enosis Neon Paralimni in Zypern. Es folgte eine Saison in Schweden, wo er mit den Norrkoping Dolphins Meister wurde. Seine Leistung dort brachte ihm einen Vertrag beim italienischen Spitzenclub Cantù. Dort steigerte er vor allem seine Dreierquote, schoss über die Saison gesehen 42 Prozent. Letzte Spielzeit dann der Wechsel zu den EWE Baskets Oldenburg, für die er in neun BBL- und zehn EuroCup-Spielen rund elf Punkte auflegte. Im Februar kam es zur Trennung und Blakes wechselte zum französischen Topteam SIG Strasbourg. Durch die Corona-Pandemie kam er dort lediglich zu einem Einsatz, bei dem er allerdings gleich 16 Punkte und sechs Rebounds verbuchen konnte.

Alle Nachrichten