Brose Bamberg will gegen Göttingen die perfekte Woche

Brose Bamberg empfängt am 6. Spieltag der easyCredit Basketball Bundesliga die BG Göttingen. Das Spiel des Tabellenvierten gegen den -letzten beginnt am Sonntag um 15 Uhr. Tickets gibt es unter tickets.brosebamberg.de. Live zu sehen ist die Partie zudem wie gewohnt auf den Kanälen von MagentaSport.

Brose gegen Göttingen, eine Begegnung, die es in der letzten Saison insgesamt dreimal gab. Zweimal in der Liga, einmal im Pokal – und alle Spiele gewann Bamberg. Schaut man sich die Gesamtstatistik an, so zeigt auch diese klar zugunsten der Gastgeber. Von 27 Aufeinandertreffen verließ Brose 22 Mal als Sieger das Parkett. Noch deutlicher ist die Bilanz in der BROSE ARENA. Da gewann Bamberg alle 14 Partien.

Beim Blick auf die bisherige Saisonstatistik wird ebenfalls Bambergs Favoritenstatus deutlich. Brose ist in allen Kernkategorien führend. Insgesamt erzielte Bamberg in den bisherigen fünf Spielen im Schnitt 88,6 Punkte, Göttingen nur deren 71,6. Die 53,8% Feldtrefferquote Broses sind ligaweiter Spitzenwert. Die Gäste kommen hier auf 38,4%. Bamberg trifft durchschnittlich bislang 42% seiner Dreierversuche, Göttingen 31,6%. Auch in Rebounds und Assists ist Brose vorne, lediglich die Freiwurfquote spricht leicht zugunsten des Gastes (72,3%/72,6%).

Die BG Göttingen ist noch nicht wirklich in der Saison angekommen. Fünf Spiele – fünf Niederlagen bedeuten die rote Laterne in der BBL. Anders im Pokal. Da setzte sich die Mannschaft von Johan Roijakkers mit 79:74 in Frankfurt durch und steht, ebenso wie Brose, im Viertelfinale. Zuletzt verloren die Niedersachsen Zuhause gegen Ludwigsburg mit 77:83, wobei vor allem im Schlussviertel die Puste ausging (17:24). Lichtblick in der Göttinger Mannschaft ist Nachwuchstalent Bennet Hundt. Der von ALBA BERLIN ausgeliehene Point Guard führt sein Team trotz seiner erst 21 Jahre wie ein alter Hase an, war gegen Ludwigsburg mit 25 Punkten Topscorer und ist eine der positivsten Überraschungen der noch jungen BBL-Saison, in der er mit bislang 15,6 Zählern im Schnitt auch Göttingens bester Werfer ist. Ihm folgt mit 13,8 Punkten Terry Allen. Dennoch, Roijakkers ist noch auf der Suche nach der richtigen Mischung. Die Abgänge von Michael Stockton und Derek Willis müssen noch adäquat kompensiert werden. Dass die Mannschaft Potenzial hat, hat sie bereits beim Pokalsieg in Frankfurt bewiesen. Daran will die BG Göttingen in Bamberg anknüpfen. Göttingens Co-Trainer Hylke van der Zweep sagt auf der vereinseigenen Homepage: „Um zu gewinnen, muss jeder Spieler in unserem Team guten Basketball spielen. Wir brauchen unser ganzes Team, sowohl in der Offensive, als auch in der Defensive.“

Zwei Sätze, die auch für Broses Spiel gelten. Bamberg geht mit einem Sieg im Rücken aus dem türkischen Gaziantep in die Partie gegen Göttingen. Der Erfolg in der Türkei (76:66) war nicht nur der erste dieser Saison auf internationalem Parkett, sondern er war ein Erfolg des gesamten Teams. Vier Bamberger punkteten zweistellig, 39 Rebounds (13 davon offensiv) und 19 Assists sprechen eine ebenso deutliche Sprache. Daran gilt es nun gegen die BG Göttingen anzuknüpfen. In der Bundesliga gewann Brose ja zuletzt in Hamburg mit 89:59, will am Sonntag damit den vierten BBL-Sieg in Folge einfahren. Kameron Taylor ist bislang Bambergs bester Werfer mit durchschnittlich 14,4 Punkten, gefolgt von Assem Marei (12,4) und Kapitän Elias Harris (10,0). Louis Olinde holt im Schnitt 7,6 Rebounds, Paris Lee verteilt starke acht Assists, steht mit diesem Wert auf Platz zwei der besten Passgeber aller BBL-Spieler.

Roel Moors: „Wir haben gegen Gaziantep gesehen, wie wir spielen können, wenn wir als Team agieren, wenn jeder in seiner Rolle bleibt. Wir haben jetzt zweimal hintereinander offensiv und defensiv einen guten Einsatz gezeigt – das wollen wir am Sonntag fortsetzen. Dabei dürfen wir nicht den Fehler machen und sie unterschätzen. Zwar stehen sie mit 0:5 da, wenn man sich die Spiele aber angesehen hat, dann sind sie besser als diese Zahl. Sie spielen sehr intensiv, schnell, physisch. Da müssen wir dagegenhalten und vor allem von Beginn an hellwach sein.“

Christian Sengfelder war zwar letztes Jahr noch nicht in Bamberg, hat aber dennoch eine weiße Weste gegen die BG Göttingen. Mit Braunschweig gewann er beide Partien, kam insgesamt auf 14 Punkte.

Christian Sengfelder: „Es wird ein schweres Spiel. Das ist keine Phrase, denn Göttingen muss gewinnen, um langsam aber sicher unten raus zu kommen. Daher werden sie alles reinhauen. Wir wollen mit einem Sieg eine perfekte Woche zu Ende bringen. Das wird kein Selbstläufer, aber wenn wir so spielen, wie in den letzten beiden Partien, dann sind wir die bessere Mannschaft.“

Nach Göttingen ist vor Mornar Bar, denn bereits am Dienstag steht das nächste Spiel in der BCL an. Um 20 Uhr gastiert der Tabellensechste der ABA League in der BROSE ARENA. Tickets für alle Partien gibt es unter tickets.brosebamberg.de.

Alle Nachrichten