Doubleheader gegen Oostende beschließt Preseason - Tickets im Onlineshop

Brose Bamberg beendet mit zwei Spielen gegen FILOU Oostende die Preseason. Bevor es am 17. Oktober bei der ersten Partie des MagentaSport BBL Pokals richtig ernst wird, trifft die Mannschaft von Johan Roijakkers am Freitag (ohne Zuschauer) und Samstag (18 Uhr, BROSE ARENA mit Publikum) auf den 20-fachen belgischen Meister. Restkarten für das Spiel am 10. Oktober gibt es noch unter tickets.brosebamberg.de.

Die vergangenen Tage waren intensiv. Nach der Niederlage im letzten Testspiel in Bayreuth standen zunächst einige Videoanalyseeinheiten auf dem Programm, dazu wurde täglich zweimal trainiert. Vor allem mit der Energie seines Teams war Roijakkers nicht zufrieden und konstatierte nach dem 71:96 im Oberfrankenduell: „Fakt ist, dass uns aktuell noch einiges fehlt, um auf dem Level zu spielen, auf dem wir spielen wollen. Vor allem die Themen Energie und Härte sind zwei, woran wir arbeiten müssen. Da sind wir bei weitem noch nicht da, wo wir hinwollen. Aktuell fehlt uns auch noch ein ‚Leader‘, einer, der in den entscheidenden Phasen – und wenn es einmal nicht so läuft – das Heft in die Hand nimmt und das Spiel an sich reißt. Das werden die Hauptaufgabe der nächsten Trainingseinheiten sein: Energie, Härte und Führungsqualitäten entwickeln.“

In den ausstehenden zwei Vorbereitungsspielen gegen FILOU Oostende kann der Cheftrainer nun letztmals testen, wie seine Mannschaft am besten funktioniert. Und es werden ernsthafte Tests, kommt mit Oostende doch das herausragende Team Belgiens der letzten Jahrzehnte zunächst nach Strullendorf, dann in die BROSE ARENA. 20 Mal konnte die Mannschaft von Cheftrainer Dario Gjergja bereits den nationalen Titel gewinnen, dazu 18 Mal den Pokal. Zudem ist sie seit Gründung fester Bestandteil der Basketball Champions League. Vor knapp zwei Wochen waren die Belgier bereits in Deutschland für ein Testspiel, konnten da bei den Telekom Baskets Bonn mit 81:71 gewinnen. Bester Spieler damals war Center Thomas Welsh mit 20 Punkten und neun Rebounds. Ein Wiedersehen mit einigen alten Bekannten gibt es für Broses Kapitän Chase Fieler. Der spielte von 2017 bis 2019 für den Club aus der belgischen Hafenstadt, wurde in dieser Zeit auch zwei Mal Meister. „Es sind noch einige Jungs dabei, zu denen ich regelmäßig Kontakt habe. Wir hatten eine coole Truppe zusammen, haben uns die Meisterschaften durch Leidenschaft und Teamwork erarbeitet.“ Und noch einer trifft auf einige ehemalige Weggefährten. Elias Lasisi unterstützt Brose Bamberg nach dem Weggang von Gerry Blakes aktuell im Training und wird auch in den anstehenden Partien gehen Oostende im Kader stehen. Der 28-jährige Belgier stand zuletzt für die BG Göttingen auf dem Parkett und erzielte in 17 Spielen durchschnittlich 8,1 Punkte.

 

Resttickets und Hygienekonzept

Das Spiel am Samstag beendet eine exakt achtmonatige bzw. 243 Tage andauernde Durststrecke, in der die Bamberger Basketballfans keine Spiele live vor Ort in der BROSE ARENA verfolgen durften. Gegen Oostende sind bekanntlich 1.230 Zuschauer von den Behörden zugelassen. Alle müssen sich selbstverständlich an die geltenden Hygieneregeln halten. Zudem sieht das eigens ausgearbeitete Hygienekonzept vor, dass unter anderem personalisierte Tickets nötig sind, der Mund-Nase-Schutz natürlich auch (mit Ausnahme am Sitzplatz) und es auch sonst einige Vorkehrungen zu beachten gilt, die dem allgemeinen und persönlichen Gesundheitsschutz dienen. Alle Maßnahmen und Erläuterungen finden Besucher unter tickets.brosebamberg.de/hygienekonzept.

Resttickets für das Spiel am Samstag, 10. Oktober um 18 Uhr in der BROSE ARENA gibt es noch unter tickets.brosebamberg.de.

Alle Nachrichten