Gegen Braunschweig weiße Heim-Weste wahren

Am Freitag um 18.30 Uhr (live auf telekombasketball.de) empfangen die Brose Baskets in der heimischen Arena und präsentiert vom Volkswagen Zentrum Bamberg die Basketball Löwen Braunschweig zum 31. Spieltag der Beko BBL. Ungewohnt für Fans und Teams startet der deutsche Meister mit einer Niederlage im Gepäck in das Spiel gegen die Niedersachsen. Am letzten Spieltag unterlagen die Brose Baskets den EWE Baskets Oldenburg mit 97:102. Nach zwanzig Bundesliga-Siegen in Folge ist die eindrucksvolle Bamberger Siegesserie gerissen.

Eine andere Serie dauert bereits wesentlich länger an: Die letzte Bamberger Heimniederlage gegen Braunschweig datiert auf den 15. März 2008 (94:90). Der Bamberger Topscorer damals hieß Ademola Okulaja (24 P.). Der „Warrior“ beendete seine Karriere 2010 und arbeitet seitdem u.a. als Spieler-Berater. Zu seinen Klienten gehört auch Daniel Theis. Der begann seine Karriere bei Braunschweig, bevor er zunächst nach Ulm ging und seit zwei Spielzeiten für die Brose Baskets fliegt.

Mit fünf „Boards“ in 18 Minuten war er bester Bamberger Rebounder in Oldenburg. Erfolgreichste Werfer waren Brad Wanamaker (23) und Janis Strelnieks (22). Auch in Braunschweig hinterließ das dynamische Duo bereits seine Spuren. Mit jeweils 17 Punkten waren Wanamaker und Strelnieks vor genau 165 Tagen im ersten Punktspiel der Saison die erfolgreichsten Brose-Werfer. Mit starken 21 Punkten stemmte sich in Braunschweig vor allem Löwen-Point Guard Derek Needham gegen die 79:63-Niederlage.

Der Löwen-Playmaker ist immer noch treffsicher: 33 Punkte erzielte Needham gegen Göttingen und schob sich damit in der Statistik auf den zehnten Platz der BBL-Topscorer. Mit Keaton Grant und Center Kenneth Frease finden sich gleich noch zwei weitere Braunschweiger Spieler in den individuellen Top10 der Liga. 15,1 Punkte im Schnitt bedeuten für Keaton Grant Platz fünf unter den erfolgreichsten Werfern. 6,3 Rebounds machen Kenneth Frease zum neuntbesten Rebounder der Liga. Tatsächlich holen die Basketball Löwen hauchdünn mehr Rebounds als die Brose Baskets.

Nur ein Sieg aus den letzten fünf Spielen lautet die Bilanz der Basketball Löwen. Mit einem Erfolg im Niedersachsenderby gegen Göttingen am letzten Wochenende (90:81) fand das Team von Head Coach Raoul Korner allerdings  rechtzeitig zum Spiel gegen den Meister zurück in die Spur und krallt sich vorerst auf dem zehnten Platz fest: Diese Top10-Platzierung zu halten ist denn auch das erklärte Ziel der Braunschweiger.

Trotz des harten Programms am Wochenende – bereits am Sonntag treten die Brose Baskets beim Tabellenzweiten in München an – sind die Bamberger auf den Gegner aus Braunschweig fokussiert: „Es war eine harte Trainingswoche. Wir wissen, welche Fehler wir in Oldenburg gemacht haben. Das wird uns gegen Braunschweig nicht wieder passieren. Vor allem in der Defensive müssen wir 100%ig bereit sein. Wir müssen den Kampf annehmen, denn wir wollen in Bamberg weiter ungeschlagen bleiben“, kündigt Janis Strelnieks an.

Nach dem Spiel gegen die Basketball Löwen reisen die Bamberger begleitet von vielen Fans zum FC Bayern München (24.4./17.00 Uhr). Am nächsten Wochenende (29.4./20.00 Uhr) empfangen die Brose Baskets ALBA BERLIN bevor die Hauptrunde mit dem Heimspiel gegen die Eisbären Bremerhaven (1.5./17.00 Uhr) zum Abschluss kommt.

Telekombasketball.de zeigt alle Partien der Brose Baskets live. Radio Bamberg berichtet ebenfalls live vom Spielfeldrand. Ausführliche Berichterstattung rund um die Brose Baskets wie immer auf brosebaskets.tv. Tickets und Informationen zu Ticketpaketen sowie zu den Heimspielen der Brose Baskets gibt es auf brosebaskets.de. Karten auch auf eventim.de, im Kartenkiosk an der brose ARENA (0951 – 2 38 37) sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen und an der Tageskasse. Telefonische Kartenbestellungen unter 01805 – 350 000 (0,14 €/Min. inkl. MwSt., Mobilfunkpreise max. 0,42 €/Min. inkl. MwSt.).

Alle Nachrichten