Große Party beim "Game of Champions"

Das "Game of Champions" beim "My Part of History Tag" war ein großes Wiedersehen und eine noch größere Party. Das Team International um Casey Jacobsen behielt dabei mit 92:69 die Oberhand gegen Team National, angeführt von Steffen Hamann.

Natürlich war das Ergebnis zweitrangig, aber die Oldies und Goldies zeigten vor knapp 3.500 Zuschauern, dass sie es noch immer nicht verlernt haben. Vor allem Casey Jacobsen demonstrierte mit sieben erfolgreichen Dreiern, dass er nach wie vor ein sensationeller Schütze ist. Angesprochen darauf, ob er nicht den letzten noch vakanten Spot im Kader von Brose Bamberg haben wolle, lehnte er dann aber doch dankend ab. Die Verteidigung sei nicht mehr so seins, dazu sei er zu langsam. Aber er freue sich sehr, dass er „in mein Freak City“ zurückkehren durfte. Für das Team National, das von Wolfgang Heyder und Volker Stix betreut wurde, traf Jan Rohdewald mit 13 Zählern am besten. Aber auch Ur-Bamberger Sven Schulze wusste mit zehn Punkten zu überzeugen.

Team National:

Hilar Gese, Steffen Hamann, Ingo Mendel, Wolfgang Goppert, Jan Rohdewald, Volkmar Zapf, Wolfgang Reichmann, Anton Gavel, Sven Schultze, Schorsch Ullein

Team International:

Chris Ensminger, Demond Mallet, Rick Stafford, Predrag Suput, Casey Jacobsen, Dalibor Bagaric, Gary von Waaden

 

HIER GIBT'S DAS SPIEL IN VOLLER LÄNGE!

Alle Nachrichten