Hygienekonzept geht in die Endphase

Brose Bamberg, die BROSE ARENA und das HTK Hygiene Technologie Kompetenzzentrum der Sozialstiftung Bamberg finalisieren das Hygienekonzept

Im sportlichen Bereich ist die Vorbereitung bei Brose Bamberg in vollem Gange, auch hinter den Kulissen wird natürlich seit Wochen fieberhaft an einem Hygienekonzept für die BROSE ARENA gearbeitet. Dabei gilt es viele Szenarien zu berücksichtigen, denn noch weiß niemand, ob - und wenn ja - wie viele Zuschauer an einem Heimspiel teilnehmen dürfen.

Gemeinsam mit dem HTK Hygiene Technologie Kompetenzzentrum der Sozialstiftung Bamberg unter der Leitung von Dr. Walter Wolschendorf und Dr. Marcus Grohmann geht die Erstellung des Hygienekonzepts nun aber in die Endphase. Heute fanden Testungen und Messungen in der BROSE ARENA statt, um - laienhaft ausgedrückt - zu sehen, wie sich Atemluft, Hustentröpfchen etc., also Aerosole, in den verschiedenen Lufthöhen verteilen und zersetzen.

Nach Fertigstellung des Hygienekonzepts wird dann gemeinsam mit den politischen Gremien und dem Gesundheitsamt das weitere Vorgehen besprochen und entschieden. Ziel ist es, dass bereits zum ersten BCL-Heimspiel am 14. Oktober Zuschauer in der BROSE ARENA die Partie gegen den noch zu ermittelnden Qualifikanten erleben dürfen.

Alle Nachrichten