TSV-Talente wollen Matchball nutzen

Am kommenden Sonntag findet Spiel 2 des Achtelfinales der diesjährigen NBBL-Playoffs statt. Dann ist das Team Urspring um 15 Uhr zu Gast in der Hans-Jung-Halle.

Nach der super Leistung, sowohl offensiv als auch defensiv, am vergangenen Wochenende in Spiel 1, das man mit 79:55 in Urspring gewann, wollen die Schützlinge von Kevin Kositz am kommenden Sonntag erneut gegen die Baden-Württemberger gewinnen und somit den entscheidenden zweiten Sieg in der Best-of-3-Serie holen. Dass das, trotz des 24-Punkte-Sieges in Urspring, kein Selbstläufer wird, dürfte jedem TSV’ler klar sein. Es gilt vor allem, an die tolle defensive Leistung anzuknüpfen, als man in Spiel 1 dem Vorjahresfinalisten in den ersten 30 Spielminuten nur 29 Punkte gestattete. Wichtig wird es sein, dass man Mahir Agva wieder sehr gut im Griff hat, ihn nur schwer zur Entfaltung kommen lässt und ihm nur ziemlich schwere Würfe gibt. Dies haben am vergangenen Wochenende Leon Kratzer, Daniel Keppeler und Moritz Sanders hervorragend hinbekommen. Agva erzielte zwar 16 Punkte, doch die meisten davon erst, als man im letzten Viertel die Leistungsträger schonte und den jungen Talenten Playoff-Luft schnuppern lies.

Außerdem muss man in der Offensive wieder genau so variabel agieren, wie in Spiel 1. Das heißt, man sollte wieder Punkte am Brett erzielen können, genau so aber auch aus der Distanz sicher treffen. Punkte aus dem Fastbreak sollten die Güßbacher machen, aber auch die Körbe aus dem Setplay sind wichtig. Gelingt das ähnlich gut, wie letzten Sonntag und ist die Wurfquote wieder annähernd so hoch, dann sollten die U19-Bundesliga-Basketballer des TSV Tröster die erste große Hürde, Team Urspring, meistern und sich für das Viertelfinale qualifizieren.

 Breitengüßbach: Dippold, Fichtner, Gonnert, Hofmann, Jefferson, Keppeler, Kratzer [?], Kral Kunz, Lauer, Lorber, Obst [?], Sanders, Taraš, Überall

Alle Nachrichten