Ulm wartet auf Brose Bamberg

Erneut weniger als 46 Stunden bleiben Brose Bamberg zur Vorbereitung auf ein extrem wichtiges Spiel im Kampf um die Playoff-Plätze: Am Sonntag (17:30 Uhr) wartet ratiopharm ulm in ausverkaufter Arena auf den Meister. Und das seit zehn Tagen. Am 28. Februar absolvierte Ulm das letzte Spiel. Telekomsport überträgt die BBL-Premiere von Bambergs neuem Head Coach Luca Banchi live auf seinen Kanälen.

Banchi hat das Spiel in Ulm in den Fokus genommen und das Aufeinandertreffen mit Olympiacos Piräus kurzerhand zum Teil der Vorbereitung erklärt. Die Generalprobe wurde zwar mit 79:87 verloren, dennoch sah der neue Cheftrainer über 40 Minuten eine engagierte Leistung seines Teams, das in Dorell Wright (23 Punkte) seinen Topscorer hatte. Bereits in der Besprechung direkt nach der Partie legte Banchi den Fokus auf das Spiel in Ulm: „Wir haben gegen Piraeus ein gutes Spiel gezeigt, am Sonntag müssen wir ein sehr gutes zeigen. Wir müssen und wollen ein Statement setzen. Das geht nur gemeinsam. Wir sind auf einem guten Weg, das müssen wir nun weiter bestätigen.“ 

Punktgleich mit jeweils zwölf Siegen und zehn Niederlagen stehen die Mannschaften vor dem 24. Spieltag auf den Plätzen acht und neun. Brose hat die Nase aufgrund des mit drei Punkten gewonnen Hinspiels in der BROSE ARENA (80:77) vorn. Bereits am letzten Spieltag fand der deutsche Meister sich in der Situation, direkt nach einem EuroLeague-Trip auswärts auf einen punktgleichen Konkurrenten zu treffen. Am 23. Spieltag konnten sich Nikos Zisis & Co. in einem wahren Krimi nach Verlängerung gegen Gießen durchsetzen. Fans und Verantwortliche hoffen auf eine Wiederholung dieses Kunststücks, die den Playoff-Platz festigen würde. Definitiv verzichten muss Banchi dabei auf Patrick Heckmann, Bryce Taylor und Elias Harris. Hinter Dejan Muslis Einsatz, der den Trip nach Athen aufgrund von Krankheit nicht mitmachen konnte, steht auch für Sonntag ein Fragezeichen.   

Ulm hat zuletzt dreimal in Folge das Parkett als Verlierer verlassen. Besonders schmerzen dürfte vor allem das mit 35 Punkten verlorene Derby gegen Ludwigsburg. Allerdings musste Ulm in der Vorbereitung auf das Spiel fast komplett auf seine drei Nationalspieler (Isaac Fotu, Luka Babic, Ismet Akpinar) verzichten. Trey Lewis hatte den Club vorher in Richtung Frankreich verlassen, Luke Harangody, der seit dem 22.12.17 kein BBL-Spiel mehr absolviert hat, kam erneut nicht zum Einsatz. Seine BBL-Premiere könnte Ulms Neuzugang Katin Reinhardt geben. Der 24 Jahre alte Amerikaner, der als Shooting Guard und Small Forward einsetzbar ist, kommt wie Bambergs Dorell Wright von BC Igokea in Bosnien Herzegowina in die BBL. Topscorer der Schwaben sind Isaac Fotu (12,6) vor Ex-Bamberger Ryan Thompson  (12,1) und Da'Sean Butler (10,7). Jerrelle Benimon ist stärkster Rebounder. 

Ob mit oder ohne Sieg in Ulm geht es für Brose Bamberg am 15.3. mit einem Heimspiel gegen Anadolu Efes Istanbul weiter. Zwei Tage später gibt sich mit s.Oliver Würzburg der nächste direkte Konkurrent um die Playoff-Plätze die Ehre in der BROSE ARENA.

Alle Nachrichten