„Viel mehr als nur eine Autogrammstunde!“

Lions Förderschultag sorgte zum 12. Mal für strahlende Augen.

Ein Spalier aus Cheerleadern, ein Hallensprecher, der die Namen der Spieler ins Mikrofon brüllt und donnernder Applaus: Alles klingt nach einem normalen Spieltag für die Jungs um Headcoach Andrea Trinchieri. Ungewohnt war aber die Uhrzeit: Es war schließlich erst 9.00 Uhr morgens, als Brad Wanamaker und Co. in der Aurachtalhalle in Stegaurach einliefen. Der zwölfte Förderschultag stand auf dem Programm und insgesamt rund 140 Schüler aus acht Förderschulen aus dem Stadt- und Landkreis Bamberg wurden vom Lions Club Bamberg Residenz in die Halle eingeladen, um einen besonderen und etwas anderen sportlichen Vormittag zu erleben.
Nach der Spieler- und Trainervorstellung begrüßten Sebastian Böhnlein von den Brose Baskets, Initiatorin Angelika Trunk vom Landratsamt Bamberg, Stegaurachs dritter Bürgermeister Werner Waßmann und Lions Club Bamberg Residenz Präsident Johannes Storath die zahlreichen Basketballbegeisterten. Ein kleines Highlight gleich zu Beginn der Veranstaltung war die Übergabe eines vom gesamten Team signierten Balles durch Brose Baskets Geschäftsführer Rolf Beyer an Landrat Johann Kalb, der es sich trotz seines Geburtstags nicht hatte nehmen lassen, an der Eröffnung teilzunehmen.
Und dann ging es endlich los: Stationstraining mit den Profis! Unterstützung bekamen die Spieler von den Jugendtrainern der Brose Baskets und von einigen Jungs des ProA Teams der Baunach Young Pikes.
Bereits zum sechsten Mal dabei war Kevin Kositz, der nach wie vor viel von dieser Aktion hält: „Die Veranstaltung war wie jedes Jahr sehr gelungen. Besonders herauszustellen ist bei diesem Event das Zusammenspiel der Profimannschaft mit den vielen unterschiedlichen Kindern. Das ist viel mehr als nur eine Autogrammstunde!“, so der Jugendtrainer, der zusammen mit dem ProA-Headcoach Fabian Villmeter und Bambergs Nummer vier, Nicolò Melli, die Station „Passen“ betreute. Neben Passen wurden beim Stationstraining unter anderem das Dribbeln, der Korbleger und das Werfen geübt und auch Ballhandling durfte nicht zu kurz kommen. An dieser Station wurde Baunachs Point Guard Daniel Schmidt von zwei echten Spezialisten unterstützt, Brad Wanamaker und Janis Strelnieks. Diese beiden stellten den staunenden Kids ihr Können unter Beweis und hatten natürlich den ein oder anderen Geheimtipp für die Schüler.

Nach intensiven eineinhalb Stunden Training sorgte die Jagd nach Spielerautogrammen für einen gelungenen Abschluss. Alle Schüler und Schülerinnen bekamen ein Mannschaftsposter mit allen Unterschriften und konnten während der Autogrammstunde ihre Stars noch einmal hautnah erleben und ihre vielen Fragen und Wünsche loswerden. Anschließend stand noch ein Klassenturnier im Modus „Jeder gegen Jeden“ auf dem Plan, bevor es mittags wieder Richtung Schule und Alltag ging.

Alle Nachrichten