Ein bärenstarker Stimmungsmacher

Freaky der Bär

Er heißt Freaky und er hilft bei jedem Heimspiel, dem Gegner die Frankenhölle richtig heiß zu machen. Ganz klar, dass das Maskottchen von Brose Bamberg ein Bär sein muss. Denn der Bär, an den unser Maskottchen erinnert, zog 1952 auf die Altenburg hoch über Bamberg: Poldi, der letzte Burgbär Deutschlands. Und damit war er vielleicht sogar ein ganz kleines bisschen früher in Bamberg als der Basketballsport, den Bert Peßler ab 1953 in Bamberg etablierte. Die Bamberger jedenfalls liebten ihren pelzigen Poldi. Und sie liebten ihren Basketball. Sie hörten damit auch nicht auf, als Poldi 1982 alt und krank endlich in die ewigen Jagdgründe gehen durfte.

In der BROSE ARENA gehören beide wieder zusammen: der Basketball und der Bär, der jetzt, als respektvolle Reminiszenz an die manchmal ebenso wilden Bamberger Fans, Freaky heißt.

Übrigens: mit 2,15 Metern hätte der Original-Poldi einen stattlichen wenn auch pelzigen Fünfer abgegeben.